Inbus-Schlüssel und Regenbogenfarben.

Der beste Kollege hat ein neues Büro, weil sein alter Sitzplatz dem Brand in der Firma vor zwei Jahren zum Opfer gefallen ist. Und er hat da eine Lade mit Werkzeugen. Mit wirklich hübschen Werkzeugen. Ich arbeite in einem Büro am anderen Ende der Firma an meiner Prüfmaschine und da wird immer mal wieder etwas … Inbus-Schlüssel und Regenbogenfarben. weiterlesen

Advertisements

Dass ich wieder was zu schreiben habe …

... so sagt der beste Kollege nach der Vormittags-Kaffeepause beiläufig zu mir, als wir uns wieder in alle Richtungen zerstreuen. Ich grinse. Irgendwas musste ja kommen, auch wenn wir sonst den Mantel des Schweigens über meine Blog-Aktivitäten breiten. Überlege kurz, was und ob ich überhaupt noch schreiben soll nach der kleinen Ode an eine kleine … Dass ich wieder was zu schreiben habe … weiterlesen

Kleine Ode an eine kleine Freude.

Der kleinen Freuden gibt es wirklich viele. Ein Mittagsschläfchen in der Hängematte vielleicht. Oder mit dem Rad durch einen herbstlich bunten Laubwald fahren. Ein Buch lesen. Lange ausschlafen. Mit den Kindern herumalbern. Ein Stück Esterhazy-Torte essen.

Und wenn schon das alles gerade nicht möglich ist, dann zumindest eine Erinnerung an eine kleine Freude …

MitmachBlog

Der beste Kollege und sein bester Kollege sind ein Gespann, das in seiner Unvergleichlichkeit unübertroffen ist. Manchmal denke ich mir, gäbe es einen von den beiden nicht, müsste man den anderen klonen oder erfinden, damit die zwei wieder komplett sind. Wenn ich die beiden beobachte, wie sie sich gegenseitig auf den Arm nehmen und die frechen Meldungen nur so hin und her fliegen, dann sehe ich zwei Jungs vor mir, die mit neun oder zehn den Mädels die Zöpfe zusammengebunden oder beim Schwimmen die Kleider versteckt haben. Dabei haben sie sich damals noch nicht einmal gekannt. Ich weiß auch nicht, ob sie derlei Dinge jemals getan hätten. Sie würden es mit Sicherheit vehement abstreiten. Und dabei bis über beide Ohren grinsen, weil ihnen die Idee alleine schon gefiele.

Wenn bei den beiden die Mundwinkel nach oben gehen und die Augen zu funkeln anfangen, dann sieht man genau diese Lausbuben aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 384 weitere Wörter

Mut kann man nicht kaufen – eine Tomaten-Kuchen-Liaison.

Meine Kollegen sind ja sooo mutig. Ich sag's euch. So so mutig! Ich würde mein Leben jederzeit in ihre Hände legen, bei dem Wagemut, den sie an den Tag legen. Das gestern war der endgültige Beweis dafür. Doch lasst mich ganz von Anfang an erzählen. Dazu muss ich ein wenig weiter ausholen. Ich backe grundsätzlich … Mut kann man nicht kaufen – eine Tomaten-Kuchen-Liaison. weiterlesen

Fensterpflege.

Der beste Kollege und ich reden über Haushalterisches, während wir gemeinsam unseren Kaffee trinken. Nicht übers Staubsaugen oder wie man Edelstahlflächen glänzend bekommt, sondern über bodenständigere Dinge. Ich meine Dinge, um die ich mich normalerweise nicht kümmere, weil ich der Meinung bin, dass gewisse Aufaben meinem Mann zufallen. So wie verfärbte Dichtungen bei Duschtüren oder … Fensterpflege. weiterlesen