Freitags-Füller #5.

1.  Die Nachrichten deprimieren mich, deshalb lese oder schaue ich keine mehr. Es ist von immenser Bedeutung für das eigene Seelenwohl, auf was man sein Augenmerk richtet, und schlechte Nachrichten sind das sicher nicht. Fast alles davon kann ich weder beeinflussen noch rückgängig machen . 2. Warme Socken helfen am besten gegen kalte Füße. 3. Herbstferien kenne ich nicht, … Freitags-Füller #5. weiterlesen

Advertisements

Neu hier …

Frau Holle und Der Thomas haben ein Gemeinschaftsprojekt gestartet. Die Idee dazu wurde spontan geboren, aber das lest ihr am besten hier. Wie auch immer, alles dreht sich um das Herz und den Verstand. Und damit das alles hübsch an einem Platz vereint ist, gibt es dazu einen eigenen Blog. Mitwirkende sind herzlich willkommen. Ich konnte nicht widerstehen und bin auch mit ins Boot gehüpft. Auch wenn ich noch ein wenig planlos bin.

Vielleicht schaut ihr mal vorbei bei Herz & Verstand, es hat sich schon einiges getan in den letzten Tagen.

Bleibt mir nur noch zu sagen, wie immer, wenn ich etwas Neues beginne:
Möge die Übung gelingen!

Herz & Verstand

Jetzt bin ich also auch hier. Tja, mein Verstand weiß gerade nicht so recht, wie uns das passieren konnte, dass wir hier gelandet sind. Aber das Herz ist der Meinung, dass es schon gut so ist, wie es ist.

Jung ist es noch, das Blog-Baby von Frau Holle und Thomas, die sich hier dem Thema Herz und Verstand verschrieben haben. Weil es angeblich ein ganzes Dorf braucht, um ein Kind zu erziehen, ist jeder, der mitschreiben will, herzlich eingeladen. Damit aus dem Blog-Baby schon bald ein fröhliches Kind wird, das unser aller Herzen wärmt, möchte auch ich meinen Teil dazu beitragen. Wie das aussehen soll, muss sich erst noch zeigen. Aber genug Herz ist schon einmal vorhanden. Das mit dem Verstand wird ohnehin manchmal überbewertet.

Ich bin Veronika oder Frau Vro und mein Blog vro jongliert ist ein buntes Durcheinander, weil ich mich nicht auf nur wenige Dinge beschränken mag…

Ursprünglichen Post anzeigen 64 weitere Wörter

The Mystery Blogger Award

Ganz herzlich danke ich Yvonne von umgebucht! für die Nominierung. Ihre Nominierungsliste kommt mir ein bisschen vor wie die Einladung zu einem Familientreffen und dass ich auch dabei sein darf, freut mich ganz besonders. Allerdings bin ich diejenige, die offensichtlich mal wieder zu spät zum Treffen kommt. Bildlich gesprochen. Es ist nämlich schon eine Zeitlang her, … The Mystery Blogger Award weiterlesen

Verwandtschaft vom Nachbarn vom Planeten Dings.

Das aktuelle Thema im Mitmachblog beschäftigt sich mit der Cousine vom Nachbarn vom Planeten Dings. Klingt mir sehr nach einem Dorftratsch erster Güte. Dabei muss derjenige, über den geredet wird, noch nicht einmal von einem anderen Planeten sein. Auch wenn es manchmal so scheint, dass er oder sie von ebendort herkommt, weil er oder sie so überirdisch schön ist oder sich so außerirdisch (blöd) benimmt. Letzteres lässt einen gelegentlich wünschen, man könne ihn oder sie auf den Mond schießen. Aber der Mond ist ja kein Planet. Weit weg wäre es trotzdem und darauf kommt es schließlich an. Jedenfalls hätte man dann seinem Unmut ausreichend Genüge und durch die schiere Entfernung von hier nach dort den Grad der Entrüstung oder der Überraschung kundgetan.

MitmachBlog

Neulich in der Früh beim Bäcker. Der Verkaufsraum gerammelt voll. Es summt und surrt regelrecht, weil alle leise miteinander tuscheln und sich gegenseitig die Neuigkeiten zuraunen. Alle reden sie davon. Wirklich alle. Von der Cousine vom Nachbarn vom Planeten Dings. Die wieder da sein soll. Ich weiß von keinem Planeten Dings. Ist mir auch egal, ob ich den kenne. Weil ich da sowieso nie hin komme. Ich komme kaum aus meiner Stadt raus, noch in ein anderes Bundesland. Also brauchen wir von anderen Planeten schon gar nicht reden. Schön soll es da sein, am Planeten Dings, meint ihr. Naja, schön ist es bei uns auch. Da brauche ich keinen Planeten Dings. Und auch die Cousine ist mir herzlich egal. Wo sie doch die Cousine vom Nachbarn ist. Dem vom Planeten Dings. Die hat sich hier nie ansehen lassen, also kann sie auch gleich bleiben, wo der Pfeffer wächst. Hm, ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 664 weitere Wörter

abc-Etüden 40/17.

Christiane lädt wie jede Woche zur Etüde, die Wortspende kommt diesmal von Frau dergl und ihrem Blog, den Fädenrissen (faedenrisse.wordpress.com). Wie immer gilt es die drei Begriffe in einer Minigeschichte mit maximal zehn Sätzen zu verwenden. Interpol hatte alle verfügbaren Männer (und Frauen) auf die Suche in der Trabantenstadt geschickt, weil von dort der letzte Hinweis … abc-Etüden 40/17. weiterlesen

Kleine Ode an eine kleine Freude.

Der kleinen Freuden gibt es wirklich viele. Ein Mittagsschläfchen in der Hängematte vielleicht. Oder mit dem Rad durch einen herbstlich bunten Laubwald fahren. Ein Buch lesen. Lange ausschlafen. Mit den Kindern herumalbern. Ein Stück Esterhazy-Torte essen.

Und wenn schon das alles gerade nicht möglich ist, dann zumindest eine Erinnerung an eine kleine Freude …

MitmachBlog

Der beste Kollege und sein bester Kollege sind ein Gespann, das in seiner Unvergleichlichkeit unübertroffen ist. Manchmal denke ich mir, gäbe es einen von den beiden nicht, müsste man den anderen klonen oder erfinden, damit die zwei wieder komplett sind. Wenn ich die beiden beobachte, wie sie sich gegenseitig auf den Arm nehmen und die frechen Meldungen nur so hin und her fliegen, dann sehe ich zwei Jungs vor mir, die mit neun oder zehn den Mädels die Zöpfe zusammengebunden oder beim Schwimmen die Kleider versteckt haben. Dabei haben sie sich damals noch nicht einmal gekannt. Ich weiß auch nicht, ob sie derlei Dinge jemals getan hätten. Sie würden es mit Sicherheit vehement abstreiten. Und dabei bis über beide Ohren grinsen, weil ihnen die Idee alleine schon gefiele.

Wenn bei den beiden die Mundwinkel nach oben gehen und die Augen zu funkeln anfangen, dann sieht man genau diese Lausbuben aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 384 weitere Wörter

Magische Mottos 2017 – September – Farbkleckse.

Bei Paleica im September machen wir uns auf die Suche nach Farbklecksen. Eigentlich ein sehr weit gefächertes Thema. Ich aber nehme das für mich Naheliegendste. Denn meine Farbkleckse finde ich vor allem im Garten. Der Herbst erstrahlt in den prächtigsten Farben. Müde Bienen halten vergleichsweise lange still. Letzte Paradeiser reifen und glühen im Sonnenlicht. Und … Magische Mottos 2017 – September – Farbkleckse. weiterlesen