Buch-Date #5: Meine Empfehlungen.

Jaaaa! Endlich wieder ein Buch-Date. Das liebe Zeilenende hat sich nach einer Blog-Pause wieder zurück gemeldet und seine erste Amtshandlung gemeinsam mit der wunderbaren wortgeflumselkritzelkram war die Ausrufung eines neuen Buch-Dates. Nicht, dass ich in der Zwischenzeit leserlich untätig gewesen wäre, aber dieses Event hat doch wirklich seinen ganz eigenen Charme und wurde von mir ungeduldig zurück erwartet.

Jeder Teilnehmer muss sich vier Fragen stellen, nämlich jenen nach den letzten drei gelesenen Büchern, nach dem Lieblings-Genre, nach den Lieblings-Autoren und schließlich nach den NoGos, jenen Büchern, die man lieber nicht lesen mag.

Bei den ersten Buch-Dates war das für mich noch relativ klar zu beantworten. Gut, Frage 1 nach den gelesenen Büchern lässt nicht viel Spielraum übrig. Aber was Lieblings-Genre, Autor und NoGo betrifft, da hat sich doch einiges geändert. Weil ich mit diesen Buchempfehlungen zu gänzlich neuen Autoren und Genres gekommen bin. Die ich ansonsten wohl nie gelesen hätte. Und ich muss sagen, das hat mir dann doch auch gefallen.

Schon bald darauf gab es dann auch die Auslosung, wer mit wem. Dieses Mal empfiehlt mir Frau Pappelheim und ich darf meine Empfehlungen an Aequitas et Veritas weitergeben.

Von ihr muss ich Folgendes wissen:

1. Die drei Bücher, die sie zuletzt gelesen hat:
Maas: Die Erwählte (Throne of Glass 1)| Mafi: Zerstöre mich | Turano: Playing the Part

2. Lieblingsgenre:
Historische (Liebes-)Romane, Krimis, Thriller, Dystopien, gute Fantasy

3. Lieblingsautoren:
Jane Austen, Bernard Cornwell, Diana Gabaldon

4. Was sie nicht lesen will?
Bücher, bei denen man auch nach Beendigung nicht weiß, was man da gerade gelesen hat (ich lese, um abzuschalten …); dicke Schinken von mehr als 500 Seiten; Philosophisches und Sachtitel; Jojo Moyes und ähnliche Romane, bei denen man irgendwann tränenüberströmt auf dem Sofa sitzt und sich schlecht fühlt; und, nein, ich glaube auch nicht, dass man „Shades of Grey“ oder die „Twilight“-Romane gelesen haben muss 😉

Tja, Shades of Grey und Twilight habe ich jeweils angefangen und wieder weggelegt. Nein, muss man nicht gelesen haben. Aber zumindest Reinlesen schadet nicht, wenn man drüber schimpfen will. 😉

Ich habe mich auch noch auf ihrem Blog umgesehen. Jede Menge gelesene Bücher findet man da. Viele kenne ich überhaupt nicht. Ein paar Schätze sind dabei, die ich kenne und gern auch empfohlen hätte. Und so stehe ich jetzt vor meinem Bücherregal und schaue, ob ich was für sie finde.

Meine Empfehlungen:

  1. Anthony Horowitz, Das Geheimnis des weißen Bandes
    Ich war anfangs nicht so begeistert, aber das liegt wohl eher an Sherlock Holmes und nicht am Buch generell. Trotzdem ist es gut zu lesen, nicht zu umfangreich und erzeugt eine gute Spannung.
  2. Rudolf Marko, Erntemond
    Ich habe dieses Buch schon einmal empfohlen, weiß aber bis heute nicht, wie es ankam. Ich versuche es trotzdem noch einmal. Ich mochte die Geschichte von einer Suche nach den Wurzeln in einer Zeit, nachdem die Menschheit beinahe ausgestorben ist und die Überlebenden sich in mehreren Gemeinschaften wieder langsam erholt.
  3. Alexandre Dumas, Die Bartholomäusnacht
    Katharina de Medici verheiratet ihre katholische Tochter mit dem protestantischen König Henri de Navarre. Doch in der Hochzeitsnacht kommt es zu einer Mordwelle unter den protestantischen Gästen. Da findet sich viel Liebe, Intrige und Historie. Mit hat’s gefallen. Bisserl lang ist es vielleicht für ein Buch-Date, darum noch ein vierter Tipp.
  4. Michel Folco, Die rechte Hand Gottes
    Für den Fall, dass das alles nichts ist, gäbe es da noch ein Buch über die Henkerdynastie Pibrac. Schwarzer Humor und makabre Details. Naja, wenn du Thriller magst, sollte das ja kein Hindernis sein. Ich habe das vor vielen Jahren gelesen, heute bin ich diesbezüglich dünnhäutiger geworden. In Erinnerung ist es mir aber trotzdem geblieben.

Na dann, ich hoffe, es ist etwas für dich dabei. (Und vielleicht auch für jemand Anderen.) Ich bin gespannt, was du lesen magst. Und wenn da so überhaupt nichts Passendes dabei ist, dann bitte fragen. Irgendwas ziehe ich bestimmt noch aus dem Regal!

Viel Spaß jedenfalls!

Advertisements

27 Gedanken zu “Buch-Date #5: Meine Empfehlungen.

  1. Danke für Deine Empfehlungen. Es ist mir ja richtig peinlich, aber zwei von den vieren kenne ich bereits (was nicht bedeutet, dass ich keine Lust hätte, den Horowitz ein zweites Mal zu lesen) und die anderen Bücher sind mit weit über 700 Seiten einfach zu dick. Ich bin momentan beruflich einfach zu sehr eingebunden. Hättest Du vielleicht Empfehlungen, die nicht ganz so umfangreich sind?

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Buch-Date #5: Die Empfehlungen – Zeilenendes Sammelsurium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s