Schreibkick: Eine andere Hitze.

Das Herz rast.
Heiß pulst das Blut.
Fiebrig glüht der Körper.
Feucht glänzen die Augen.
Rot leuchten sinnliche Lippen.

Kühle Raumluft trifft auf loderndes Feuer.
Kaum vermag sie die Hitze zu lindern.
Ein brodelnder Vulkan!

Gedimmtes Licht verwischt harte Schatten.
Sanfte Rundungen.
Warm und weich.

Der Atem geht schneller.
Wird flach.
Verebbt beinahe.
Geht stoßweise.
Oh! Wie? Was?

Die Sinne drohen zu schwinden.
Verzehrende Blicke.
Begehren in Reinform.
Leidenschaftliche Fantasien.
Kopfkino?

„Schlaf gut, Schatz! Ich geh ins Bett, muss morgen früh raus!“

Ernüchterung.

Und die Hitze verpufft …


„Na siehst du“, sagt meine Muse zufrieden, „das ging ja jetzt ganz leicht!“

Damit habt ihr jetzt auch meinen zweiten Text zum Hitze-Schreibkick. Weil sie mich so lange getriezt hat, diese Muse.

Und jetzt ist mir heiß. Pfuuu! 🙂

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Schreibkick: Eine andere Hitze.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s