fallen gelassen #5.

fallengelassen
Im National Geographic ist eine große Karte vom Mars drin. Der Jüngere studiert sie sehr genau. Sie zeigt einen möglichen Plan, wie Menschen dort leben könnten.
Ich schaue mir die Karte auch an und frage entgeistert: „Was? Das Zeugs müssen sie dann alles mit nach oben nehmen?“
Darauf mein Mann süffisant: „Naja, es gibt da oben keinen Hofer-Supermarkt ums Eck, wo sie das alles einkaufen könnten!“
„Nun, dann sollten sie wohl zuerst einen Hofer bauen, nicht?“, meine lapidare flapsige Antwort.
Ich hätte euch so gerne ein Foto von meinem Mann gezeigt. So gerne! Dieser entsetzte Blick in seinem Gesicht, als sähe er mich zum ersten Mal. Dem Jüngeren hat das auch sehr gefallen. Er hat leise in sich hinein gekichert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s