Projekt Graustufe – Thema Weihnachten (erste Gehversuche)

 

Frau Vro hat schon wieder etwas entdeckt. Irgendwie greift da derzeit eines ins andere. Mit dem Schreiben für den Blog mache ich mittlerweile auch viele Fotos. Mehr als früher. Nicht mehr nur solche von den Kindern oder vom Garten oder von meinen Strickprojekten. Vor 1½ Jahren habe ich mir meine Kamera gekauft. Keine Pocketkamera, die mir dann ohnehin immer die Jungs verschleppen. Und auch keine so große wie die von meinem Mann. Eine Olympus OM-D E-M10. Ein nettes handliches Teil, dass ich schnell mal in die Handtasche stecke und mitnehme. Meine Handykamera kann ja nix. Aber das war auch nie eines meiner Kriterien. Ich habe mein Handy schließlich zum Telefonieren.
Ich bin ein Drauflos-Knipser. Zumindest war ich das bisher. Neuerdings beschäftige ich mich nämlich mit Einstellungen. Mit Verschlusszeiten und Belichtungen und mit was weiß ich noch allem. Also genaugenommen weiß ich nicht so wirklich, wovon ich da eigentlich rede. Auf einmal ist es mir nicht mehr genug, wenn ich ein hübsches Motiv sehe und dann einfach abdrücke. Das hat ja schon mit der Glaskugel angefangen. Plötzlich interessiere ich mich für so Spielereien. Außerdem will ich wissen, was meine kleine Kamera noch so alles kann.
Es ist ja nicht so, dass ich einen total technischen Zugang dazu hätte. Für mich ist das Ergebnis wichtig. Wie ich dahin komme, war mir bisher ziemlich egal. Allerdings denke ich mir jetzt, dass ich schon mehr über die Hintergründe wissen könnte. Könnte ja sein, dass mir das einiges einfacher macht. Der totale Perfektionist werde ich niemals werden. Vielleicht erinnert ihr euch an das 80:20 Prinzip. Es gibt dann immer wieder Momente, wo mich das ärgert. Trotzdem. Wenn ich das Gefühl habe, das passt jetzt für mich, dann verpufft jegliche Energie, um es besser zu machen. Seien wir doch ehrlich: Wie oft wollte man schon etwas noch ein wenig verbessern und hat es danach nur schlimmer gemacht?
Jetzt entdecke ich da das Projekt Graustufe. Ich habe noch nicht einmal danach gesucht. Bin einfach drüber gefallen. Wie ich generell ganz zufällig über Dinge stolpere, die scheinbar gerade gut zu mir passen. Und wie das halt so ist mit der Frau Vro, die will das sofort wieder ausprobieren.
Deshalb habe ich das Projekt gleich auf meiner Seite verlinkt. Ganz rechts unter der Stichwort-Wolke. Worauf auch warten? Wird Zeit, dass ich mir ein paar grundlegende Techniken und ein wenig Grundwissen aneigne. Und dann probiere ich mich mal so ganz unverkrampft am Thema Weihnachten … learning by doing …

 
Advertisements

2 Gedanken zu “Projekt Graustufe – Thema Weihnachten (erste Gehversuche)

  1. Hallo Frau Vro, wer an Weihnachten über mein Projekt GRAUSTUFE stolpert, der darf gerne dabei sein. An meinem Projekt darf immer und ohne Anmeldung jeder, zu jeder Zeit, ungezwungen mitmachen. Es bedarf auch keiner Anmeldung. Die Teilnehmerliste dient lediglich einer Übersicht und soll dem „Netzwerk“ zum Programm helfen.
    Ich finde Deine Umsetzung zum Thema Weihnachten sehr gelungen. Die Stimmung kommt wunderbar rüber.
    Bin gespannt, was von Dir zu den nächsten Themen kommen wird.
    Liebe Grüsse, Jan

    Gefällt mir

  2. Vielen Dank für die Blumen! Dass ich gerade zu Weihnachten über dein Projekt stolpere, ist ein bisschen wie ein Geschenk. 😉
    Und ich bin jetzt schon neugierig auf die nächsten Themen.
    Liebe Grüße, Veronika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s