Capulet und Montague. Zwischenbloggerisches.

Ich schreibe seit Anfang März hier auf meinem Blog. Ich mache es gern, es macht mir Spaß, mir fällt immer etwas ein. Also fast immer. Und wenn nicht, dann habe ich zumindest ein hübsches Foto zum herzeigen. Zwangsläufig kommt man da auch in Berührung mit anderen Blogs. Liest mal hier rein, mal dort. Bleibt wo auch länger. Auch das macht Spaß. Nur ist genau da auch der Hund begraben. Jener Hund, von dem ihr, die ihr hier einfach mitlest, gar nichts bemerkt. Davon merken nur die lieben Leser, die selber einen Blog betreiben und manchmal mit mir in Interaktion treten wollen. Und genau hier muss ich dann an die verfeindeten Familien Capulet und Montague denken. Von Feindschaft mag ich jetzt zwar nicht reden, aber dass die zwei Familien Blogs nicht miteinander können, zeigt sich immer wieder.

Ich habe meinen Blog bei Blogspot. Was ja jetzt noch nichts Schlimmes ist. Und all die Blogs, die ich so lese, haben ihren Blog bei WordPress. Das ist auch noch nicht schlimm. Nur Blogspot und WordPress verhalten sich in vielen Dingen wie Capulet und Montague. Ich Frau Vro bin eigentlich eine Capulet. Wie das mit den Capulets (Julia) und Montagues (Romeo) ausgegangen ist, das wissen wir ja. Ich bin ein bisschen wie Julia, die in die Familie der Montagues einheiraten will. Allerdings habe ich nicht vor, wie Julia zu sterben. Obwohl ich mich mit Gift grundsätzlich schon ein wenig auskenne.
Deshalb muss es wohl so kommen, dass ich eine wilde Beziehung eingehen werde. Dass ich auf die familieninternen Annehmlichkeiten der Montagues von WordPress verzichten werde. So wie Pingbacks oder Reblogging oder was es da in Bloghausen noch so gibt. Selbst einen Kommentar mit einem „gefällt mir“ versehen geht nicht, weil ich ja offiziell nicht bei WordPress angemeldet bin. Das kann schon sehr nervig sein. Oder wenn ich bei diversen Aktionen mitmachen will und dann immer einen Link in einem Kommentar hinterlassen muss, weil sonst keiner merkt, dass ich auch da war oder mitgemacht habe.
Es gibt da diesen Mitmachblog. Das ist ein reines Montague-Ding. Ich als Capulet habe da kein Leiberl. Soll heißen: geht nicht. Naja, denke ich mir, dann ist das vielleicht besser so. Sonst mache ich mir womöglich noch Druck auch, weil ich da dabei sein will. Der Mitmachblog soll Autoren miteinander vernetzen. Stellt sich die Frage: Wie sehe ich mich? Will ich vernetzt sein? Ist mir das wichtig? Oder sollte ich mich auf meine ursprünglich Absicht zurückbesinnen, nämlich einfach nur zu schreiben und alles Andere ist nicht so wichtig? Sicher könnte ich mich bei WordPress anmelden und einen Parallelblog betreiben. Aber macht das Sinn? Als „wilde Beziehung“ bei den Montagues mitmischen, das sehe ich noch ein. Aber eine gespaltene Persönlichkeit will ich eigentlich nicht sein.
Wenn ich einen der anderen Blogs bei mir verlinke, dann erhält der nicht einfach eine Nachricht, dass er da jetzt bei mir aufscheint. Fast ist es so, als würden meine Tentakel lose im WWW flattern und darauf warten, dass sie irgendwo andocken können. Manchmal frustriert mich das. Weil ich meinen Blog bei Blogspot schon sehr mag. Er ist einfach zu bedienen. Für mich reicht das. Aber wie gesagt, ich bin eben eine Capulet mit vielen Bekannten und Freunden bei den Montagues. Und das gestaltet sich manchmal etwas umständlich.

Dann dieses ewige Ärgernis mit den Kommentaren. Die Montagues können nicht einfach so ihre Kommentare bei mir hinterlassen. Gestaltet sich schwierig oder umständlich oder unmöglich. Ich weiß es nicht. Ich bin ja keine Montague, sondern eine Capulet. Vielleicht gibt es da ein schwarzes Loch dazwischen. Keine Ahnung. Gut, dass man noch andere Nachrichtendienste nutzen kann. E-Mail zum Beispiel. Wenn schon nicht direkt, dann eben außen rum.
Aber ich lasse mich ohnehin nicht abwimmeln. Habe ich noch nie. Wenn sich Julia Capulet Frau Vro etwas einbildet, dann erreicht sie das auch irgendwie. Diese Montagues haben einfach so nette Blogs und so tolle Menschen, die dahinter stehen. Noch bin ich eine Capulet. Wenn mich das Ganze eines Tages gar zu arg nervt, dann ändere ich meinen Namen in Montague. Nur bin ich noch nicht soweit. Immerhin ist das hier mittlerweile der 303. Beitrag, den ich online gestellt habe. Das ist eine ganze Menge für ein dreiviertel Jahr Blogger-Dasein. Dafür möchte ich mich bei meinen treuen Lesern herzlichst bedanken. Ohne euch, ihr Leser, wäre ich Schreiberling nämlich nichts!
Und jetzt bedenke, Julia Frau Vro, mach ja nichts Unüberlegtes!

Advertisements

3 Gedanken zu “Capulet und Montague. Zwischenbloggerisches.

  1. Sehr veehrte Frau Vro,

    ja, ich bin eine Montague – eine bekennende. Und ja, anfangs hatte ich Probleme, wenn ich bei den Capulets kommentieren wollte. Aber, nach einigem Hin und Her, einigem herum probieren, ärgern, genervt sein, funktioniert es wunderbar. Denn auch ich bin störrisch und wenn ich was will, na, Frau Vro – sie kennen das ja!

    Was mir wirklich hier fehlt ist das simple liken. Das finde ich schade, denn ja ich lese Ihren Blog sehr gerne. Aber ich kommentiere nicht alles gelesene. Und dieses kurze `Gefällt mir´ was ich anfangs durchaus noch abgetan habe, finde ich heute gut. Gefällt mir also. So verschwinde ich dann oft wieder einfach so und lasse gedankliche Grüße hier.

    Denn, Frau Vro, ich bin sehr gerne auf ihrem Blog unterwegs. Und auch wenn Sie sich z. B. wie in diesem Beitrag über etwas ärgern / genervt sind – tja, wir Leser haben dann eine Menge davon! Denn wer wäre sonst auf den schönen Montague / Capulet Vergleich gekommen… 😉

    Also, Frau Vro, egal wo sie künftig zu finden sind: nun wissen Sie, dass ich Ihnen auf jeden Fall weiter folge!

    In Verbundenheit, Ihre Buchstabenhexe aus dem Geschlecht derer von Montague

    Gefällt mir

  2. Meine beste Buchstabenhexe,

    ganz meine Rede. Wir lassen uns ja heutzutage nichts mehr sagen. Da muss sogar das Internet in die Knie gehen. 😉

    Hast Du es bezüglich liken schon einmal mit der Reaktionen-Leiste am Ende meiner Beiträge probiert? Mit Häkchen machen meine ich? Geht das? Oder nicht?

    Und für Dein Folgen bedanke ich mich sehr. Hier auf dem Blog und auch abseits.💛
    Knicks machend und Küsschen werfend grüßt Dich
    Frau Vro

    Gefällt mir

  3. Meine liebste Frau Vro,

    die Reaktionen Leiste habe ich bisher neben Deinen spritzigen Beiträgen nur schemenhaft wahrgenommen… dies werde ich ändern und sie probieren. Dein Hinweis diesbezüglich erfreut mich sehr, sehe ich doch eine weiter Möglichkeit meine Meinung in Kürze kundzutun!

    Auch Küsschen werfend grüßt Dich
    die Buchstabenhexe

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s